- Virtual DVD Magazine – News
  • Startseite|
  • News|
  • Games|
  • Kino|
  • Bücher|
  • Verlosung|
  • Partner|
  • Impressum
  • News & Games:
    Gamescom: Metro Exodus lehrt uns auf der Insel das Fürchten

    Zu den Highlights der diesjährigen Gamescom dürfte mit ziemlicher Sicherheit auch das neue düstere Ego-Shooter-Werk "Metro Exodus" von Deep Silver gehören. Schon die beiden Vorgänger "Metro 2033" und "Metro: Last Light" waren schließlich ein absoluter Hit auf dem Spielemarkt und begeisterte zahlreiche Fans mit seiner intensiven Atmosphäre in den engen Fluren der Moskauer Metro. Im neuesten Teil "Metro Exodus" allerdings hat Artiom seine Zeit in der Metro längst hinter sich gelassen und tausende Kilometer entfernt von Moskau eine neue grüne Insel voller Leben entdeckt, in der anstelle von Mutanten eher Tiere und andere Menschen miteinander leben. Doch wie sich herausstellt, lauern die echten Gefahren manchmal erst in den unscheinbaren und harmlosen Dingen. Auf der Gamescom hatten wir bereits die Möglichkeit, den neuen Shooter "Metro Exodus" fast eine Stunde lang relativ ausf (mehr)

    Dying Light 2: Größere Spielwelt und viele neue Features in der Zombieapokalypse

    Trotz der großen Schwierigkeiten des ersten "Dying Light"-Spiels mit der Altersfreigabe, hat sich Techland entschlossen, ihr erfolgreiches Zombie-Actionspiel fortzusetzen. Immerhin hat das Addon "Bad Blood" nun erstmals gute Chancen auf eine USK18-Freigabe, nachdem das Hauptspiel einst noch auf dem Index stand. Und auch für den zweiten Teil, aus dem auf der Gamescom nun erstmals echte Ingame-Spielszenen gezeigt wurden, stehen die Chancen durchaus gut. Eines steht jedoch bereits bei der ersten Präsentation fest: Die hier gezeigte Spielwelt ist absolut beeindruckend und gehört vielleicht jetzt schon grafisch zu den Referenzspielen, auf die wir uns im kommenden Jahr freuen dürfen. Grafik allein soll aber nicht alles sein, was "Dying Light 2" hervorragend macht. Stattdessen hat sich Techland ordentlich ins Zeug gelegt, um die Fortsetzung noch umfangreicher zu machen. Gleich vier Mal (mehr)

    Gamescom: Fishing Barents Sea mit neuem Addon

    Für Freunde der Schifffahrt und des Fischens gab es auf der Gamescom natürlich auch neue spannende Dinge zu entdecken: Das beliebte Fischerei-Simulationsspiel "Fishing: Barents Sea" wird nämlich auch weiterhin mit interessantem neuen Content versorgt. Bereits im November diesen Jahres dürfen sich Spieler somit auf neues Gameplay freuen, wenn mit dem "King Crab DLC" endlich auch das Fangen von Krabben eingeführt wird. Damit setzen die Entwickler nach eigener Aussage endlich einen der größten Spielerwünsche um und veröffentlichen ihn als kostenpflichtigen DLC. Die wichtigste Neuerung gibt es somit natürlich durch das neue Gameplay. Mit neuen Netzen ausgestattet erhält "Fishing: Barents Sea" somit endlich die Möglichkeit, statt nur Fische, nun auch Krabben zu angeln. Und dabei steht der Spieler noch einmal vor ganz neuen Herausforderungen, spielt schließlich auch das Geschl (mehr)

    Gamescom: Farming Simulator 19 mit verbesserter Physik und neuen Animationen

    Vor einigen Jahren noch gab es eine Zeit, in der wurden die Spieler des Farming Simulators - zu deutsch: Landwirtschafts-Simulator - noch von den "Hardcore Gamern" belächelt. Immer wieder ging der Begriff "Simulatorschrott" um und auch die Qualität des ersten Landwirtschafts-Simulators ließ damals noch zu wünschen übrig. Mittlerweile allerdings haben sich die Zeiten geändert, auch weil Publisher Astragon sich zunehmend auf seine Kernmarken konzentrieren möchte, den Entwicklern mehr finanzielle Mittel zur Verfügung stehen und man darauf verzichtet, immer mehr neue Simulationen ins Programm aufzunehmen. Und das hat sich längst ausgezahlt, entwickelt sich der "Farming Simulator 19" allmählich sogar zu einem echten AAA-Titel, der es grafisch und spielerisch durchaus mit großen Actiontiteln aufnehmen kann. Optisch muss man sich inzwischen schließlich nicht mehr verstecken, wen (mehr)

    Gamescom: Comic-Action und nordische Mythologie mit Fimbul

    Wenn es in den heißen Sommertagen mal wieder zu warm ist und sich die Spieler nach etwas mehr Abkühlung sehnen, hat Wild River schon bald das passende Spiel dazu. Mit "Fimbul" begeben wir uns nämlich nicht nur in die nordische Mythologie, sondern müssen uns auch noch durch den sogenannten "Fimbul-Winter" kämpfen, um das anstehende Ragnarök, also den Untergang der Götter und somit das Ende der Welt abzuwenden. Und dabei sieht das Setting natürlich auch entsprechend aus, besteht es schließlich hauptsächlich aus hübschen weißen Schnee- und Eislandschaften, in denen wir aus der Top-Down-Perspektive gegen zahlreiche Feinde und Monster kämpfen müssen. Optisch erinnert "Fimbul" dabei sogar ein wenig an die damals erfolgreiche Rollenspielserie "Sacred" - zumindest an die ersten beiden Teile. Durch eine vergleichbare Steuerung, ähnliche optische Markierungen und einige kleinere (mehr)

    Bee Simulator: Spielerisch gegen das Bienensterben

    Das große Bienensterben ist schon seit Jahren in aller Munde und beunruhigt vor allem Umweltschützer immer mehr. Die polnischen Entwickler von den Varsav Game Studios haben sich daher gedacht: Warum nicht einfach mal den Spieler in die Rolle einer Biene versetzen, damit er das Leben und die Gefahren des Tieres besser nachvollziehen kann und ein besseres Bewusstsein für die Wichtigkeit dieser kleinen Insekten erhält. Herausgekommen ist dabei ein Open World-Adventure, bei dem wir aus Verfolgerperspektive mit einer Biene durch Stadt und Parks fliegen, Passanten auf den Wecker fallen und vor allem - was viel wichtiger ist - die Blumen in der näheren Umgebung bestäuben. Eigentlich, so gaben die Entwickler auf der Gamescom zu, handelt es sich beim "Bee Simulator" gar nicht um einen echten Simulator. Man hat den Namen offenbar nur gewählt, um der "hübscheste Simulator auf dem Markt" (mehr)

    Gamescom: Tropico 6 auf den Spuren von Anno

    Zu einer der vermutlich wichtigsten Marken des deutschen Publishers Kalypso gehört vermutlich seit vielen Jahren die beliebte "Tropico"-Reihe rund um einen Diktator, dem wir zu einem florierenden Staat verhelfen müssen. Mittlerweile geht das Aufbau-Strategiespiel bereits in die sechste Runde und begibt sich nun erstmals voll und ganz auf die Spuren der beliebten "Anno"-Reihe von Ubisoft. Kein Wunder allerdings, denn an der Entwicklung sind mit Limbic Entertainment aus Langen nämlich tatsächlich Entwickler beschäftigt, die einst für Titel wie "Anno 1602" und "Anno 1503" verantwortlich waren. Drei der damaligen Sunflowers-Mitarbeiter arbeiten schließlich heute als CEO für Limbic Entertainment. Und das soll sich natürlich auch auf das Spielerlebnis auswirken, das es wagt, auf Konfrontationskurs mit dem ebenso auf der Gamescom angekündigten "Anno 1800" zu gehen: Erstmals werden (mehr)

    Gamescom: Amazon Game Studios erstmals mit eigenen Spielen vertreten

    Der Expandierungskurs von Amazon ist weiterhin nicht aufzuhalten. Als eines der größten Online-Versandhäuser der Welt, mach Amazon mittlerweile nicht nur Netflix und Youtube ernsthafte Konkurrenz, sondern hat auch noch einen gänzlich neuen Marktsektor im Sinn: Mit den Amazon Game Studios möchte der Händler inzwischen nämlich auch auf dem Markt der Videospiele mitmischen und dabei vor allem kostenintensive, große AAA-Titel auf den Markt bringen. Auf der diesjährigen Gamescom war Amazon deshalb gleich mit zwei neuen, durchaus interessanten Titeln am Start, die in der Business Area bereits spielbar waren. Mit "New World" versuchen sich die Amazon Game Studios nämlich erstmals an einem größeren Open World Survival Game, das mittels Rollenspielelementen und Crafting dem Spieler ermöglicht, ein eigenes neues Dorf zu errichten und die Zivilisation selbst neu aufzubauen. Angesie (mehr)

    Othercide: XCOM trifft Sin City und Horror

    Der in schwarz-weiß mit etwas rot gedrehte Actionfilm "Sin City" mit Bruce Willis dürfte den meisten Cineasten vermutlich noch bekannt sein. Dass man einen solchen Grafikstil allerdings auch für ein Spiel verwendet, kam bisher noch nicht so häufig vor. Kein Wunder, dass das düstere rundenbasierte Taktikspiel von Lightbulb Crew schon optisch auf den ersten Blick ein echter Hingucker ist. Mit liebevoll designten und ziemlich gruseligen Charakteren entführt uns das Spiel schließlich in eine esoterische Spielwelt, die quasi eine Alternativversion zu unserer Realität darstellen soll. Dass die Optik dabei dermaßen gelungen ist, ist eigentlich insofern erstaunlich, weil Art Director Alexandre Chaudret tatsächlich zugegeben hat, diesen vorwiegend verwendet zu haben, um mit einem niedrigen Budget und kleinem Team trotzdem ein ansprechendes Erscheinungsbild zu erschaffen und vor alle (mehr)

    Gamescom: Erstes offizielles Game of Thrones-Browserspiel vorgestellt

    "Winter is coming": Fans der beliebten Fantasyserie "Game of Thrones" dürfen sich schon im kommenden Jahr auf ein neues Spiel freuen. Der chinesische Entwickler Yoozoo Games hat sich nämlich die offiziellen Lizenzen der Serie geschnappt und wird somit erstmals ein auf der Originallizenz von HBO basierendes Browserspiel veröffentlichen. Die Entwickler versprachen dabei, der Optik und dem Setting der Serie möglichst weitgehend treu zu bleiben. Das betrifft vor allem Gebäude, die exakt umgesetzt werden sollen, wie das in "Game of Thrones" der Fall ist. Außerdem wird der Kontinent Westeros vollständig spielbar sein und soll sich ebenfalls optisch am Original orientieren. Dort besteht dann die Möglichkeit, bekannte Charaktere aus der Serie für seine eigenen Ränge zu rekrutieren und sie als zusätzlichen Charakter ins Team zu integrieren. Hinsichtlich des Gameplays setzt Yooz (mehr)

    « ältere Beiträge
    |
    neuere Beiträge »