Warsaw: Erstes Spiel mit Nazi-Symbolik erhält USK16 - Virtual DVD Magazine – News
  • Startseite|
  • News|
  • Games|
  • Kino|
  • Bücher|
  • Verlosung|
  • Partner|
  • Impressum
  • Warsaw: Erstes Spiel mit Nazi-Symbolik erhält USK16
    Viele Jahre war die Darstellung von Nazisymbolik wie Hakenkreuzen in Computer- und Videospielen – anders als etwa in Filmen – ein großes Problem. Langjährige Spieler wissen deshalb: Schon so manches Spiel musste in der Vergangenheit für den deutschen Markt zensiert und die Hakenkreuze entfernt werden. Das berühmteste Beispiel dürfte dafür sicherlich der satirische Ego-Shooter-Hit “Wolfenstein” sein, der schon seit den 1980er Jahren mit der Verpflichtung zur Zensur zu kämpfen hat. Inzwischen aber geht die USK offenbar neue Wege und zeigt sich bei den Altersfreigaben und der Genehmigung für Spiele mit Nazi-Symbolik um einiges lockerer: Nicht nur die internationale und mit Hakenkreuzen versehene Version des jüngsten “Wolfenstein: Youngblood” darf in Deutschland vertrieben werden, auch eine echte Premiere gibt es zu verkünden.

    Der Strategie- und Rollenspielmix “Warsaw” des unabhängigen Publishers Gaming Company, der auf der diesjährigen Gamescom bereits anspielbar war, ist das erste Spiel überhaupt, das von der USK eine Altersfreigabe ab 16 Jahren erhalten hat – trotz Hakenkreuzen und expliziter Nazi-Symbolik. Ursprünglich hatten die Entwickler das Spiel nämlich gar nicht explizit für den deutschen Markt kreiert, sondern passend für eine internationale Vermarktung natürlich die Symbolik im Spiel gelassen. “Da wir ein Spiel mit historischem Kontext geschaffen haben, den wir nicht verändern wollten, muss die Symbolik aus dieser Zeit natürlich auch in unserem Spiel enthalten sein”, so die Entwickler bei der Hands-on Demo auf der Gamescom.

    Warsaw

    Gleichzeitig ist sich der Publisher offenbar seiner erzählerischen Verantwortung bewusst, weshalb er “Warsaw” auch gleich einen neuen Veröffentlichungstermin spendiert. Statt bereits Anfang September soll das Spiel nun am 2. Oktober, dem vorletzten Tag des Warschauer Aufstands erscheinen. „Mit Warsaw wollten wir ein Spiel entwickeln, das sowohl kulturell wertvoll als auch großartig zu spielen ist. Wir benötigen daher noch zusätzliche Entwicklungszeit, um das bestmögliche Produkt für die Spieler zu erschaffen – wir tragen mit diesem Projekt schließlich auch geschichtliche Verantwortung.“, sagt Producer Krzysztof Paplinski von der Gaming Company.

    In dem Spiel geht es um die polnische Widerstandsbewegung und ihren mutigen Kampf gegen die Unterdrückung durch die Nazis. Dafür trainieren und rekrutieren wir neue Anhänger, um sie anschließend in Straßenkämpfen gegen die Nazis in die Schlacht zu schicken. Der Widerstand trifft dabei sowohl auf feindliche Patrouillen, als auch auf Bürger in Not und bekommt dabei einen spannenden Einblick in die polnische Perspektive auf die Ereignisse des Zweiten Weltkriegs. Die Schwierigkeit dabei: Der Tod ist permanent und gefallene Mitglieder des Widerstands kehren nicht wieder zurück. Wenn es dann am 2. Oktober 2019 so weit ist, erscheint “Warsaw” auch mit einer deutschen Lokalisation auf Steam. Später folgen dann die Konsolenversionen.