• Startseite|
  • News|
  • Games|
  • Kino|
  • Bücher|
  • Verlosung|
  • Partner|
  • Impressum
  • Conventions trotz Corona: Diese Events machen Hoffnung
    Als im März die strengen Maßnahmen gegen das Coronavirus beschlossen wurden, bedeutete das für viele Veranstaltungen das Aus. Manche Conventions wurden für dieses Jahr vollständig abgesagt, andere in den Herbst verschoben. Inzwischen gibt es zahlreiche Lockerungen, die Veranstaltungen mit Hygienemaßnahmen und Abstandsregelungen wieder ermöglichen. Für Messen gelten sogar gesonderte Regeln, die umso größere Veranstaltungen ermöglichen. Konzerte finden unter freiem Himmel längst wieder statt und im September plant Veranstalter Marek Lieberberg sogar ein Konzert mit ganzen 13.000 Besuchern, das nach aktuellem Stand stattfinden soll. Da stellt sich für die Convention-Fans die Frage: Wird es auch in diesem Bereich wieder Veranstaltungen geben? Tatsächlich gibt es diverse Events, die nach aktuellem Stand durchgeführt werden können.

    Eine der ersten Conventions auf deutschem Boden soll deshalb am 26. und 27. September 2020 die Anime-Convention Dokomi sein. Die Großveranstaltung findet im Congress Centrum Düsseldorf statt und soll bis zu 15.000 Besucher anlocken (unter normalen Bedingungen kommen über 50.000 Besucher zur Dokomi). Möglich wird das nicht nur durch eine Begrenzung der Besucherzahlen, sondern auch durch eine Vergrößerung des Geländes, in dem die Dokomi zusätzliche Hallen für ihr Event bucht. Nach aktuellem Stand spricht laut Verordnung des Landes NRWs mit diesem Konzept nichts gegen eine Durchführung der Convention.

    Elfia Arcen

    Wesentlich einfacher hat es unterdessen die Cosplay- und Fantasyconvention Elfia (Bild), die im niederländischen Arcen bei Venlo stattfindet. In den Niederlanden wurde das Verbot für Großveranstaltungen nämlich nicht bis zum Ende Oktober verlängert, sondern endet nach aktuellem Stand am 31. August 2020. Für die Elfia stellt die Durchführung ihres Events daher kein Problem dar. Das liegt insbesondere am 32 Hektar großen Gelände der Kasteeltuinen (Schlossgärten) Arcen, das schon unter normalen Bedingungen ausgeprochen groß ist und das Halten eines Abstandes problemlos ermöglicht. Die Elfia muss aus diesem Grund das Gelände auch nicht vergrößern und hat grünes Licht von den niederländischen Behörden, das Event vom 18. bis 20 September 2020 wie geplant durchzuführen. Trotzdem haben sich die Veranstalter aus eigenen Stücken entschlossen, diverse Hygienemaßnahmen einzuführen.

    Etwas schwieriger könnte allerdings die Situation bei der Fedcon und der Magiccon im Maritim Hotel Bonn sein. Während die Fedcon aktuell für den 9. bis 11. Oktober 2020 geplant ist, gibt es für die Magiccon noch keinen finalen Herbsttermin. Mit Besucherzahlen im Bereich von rund 1000 Besuchern und als langjähriger Standard angesehenen personalisierten Tickets, könnte man hier durchaus die Bedingungen erfüllen, um eine Genehmigung durch das Gesundheitsamt für die Durchführung der Conventions zu erhalten. Fraglich bleibt derweil, ob die Einreise der überwiegend internationalen Stargäste ohne weiteres möglich ist: Viele der auf den Conventions anwesenden Schauspielern stammen aus den USA, was eine Einreise in die EU erschwert.

    Ein ähnliches Problem könnte auch die German Comic Con am 5. und 6. Dezember 2020 in den Westfalenhallen Dortmund betreffen. Auch hier müssen ein Großteil der Stars aus den Vereinigten Staaten einreisen, was sich nach aktuellem Stand immer noch als problematisch erweisen könnte. Dafür allerdings steht von Seiten des Gesundheitsamtes offenbar nichts im Wege: Die German Comic Con hat das Gelände der Veranstaltung deutlich vergrößert, in dem alle Hallen der Messe angemietet wurden. Außerdem wurde die Anzahl der Tickets deutlich reduziert, sodass das Event bereits zum jetzigen Zeitpunkt vollständig ausverkauft ist.