News | Virtual DVD Magazine – News





Neueste Artikel:
Saber Con Mönchengladbach: Kino trifft Convention
German Comic Con: 45000 Fans treffen auf David Hasselhoff
Oberhausen: John Carpenter live in Concert
Kassel: Der Doktor kommt zur Timelash
Netflix holt neue Star Trek-Serie nach Deutschland
Niederlande: Star Wars-Stars auf der Amsterdam Comic Con
Stuttgart: 50.000 Besucher auf der Comic Con Germany
Mönchengladbach: Rheydt kämpft um sein Atlantis Kino
MPS Dortmund: Mittelalter-Party im Fredenbaumpark
Hannover: Big Bang Theory auf der MCM Comic Con


07
Dez

Saber Con Mönchengladbach: Kino trifft Convention

Eigentlich ist die Großstadt am Niederrhein eher nicht dafür bekannt, besonders spektakuläre Veranstaltungen zu bieten. Seit Jahren beschweren sich Bewohner darüber, dass Mönchengladbach trotz einer Einwohnerzahl von 260.000 eher Provinzcharakter hat und einfach nichts los wäre. In letzter Zeit scheint sich das allerdings an einigen Punkten doch endlich zu ändern. So auch im Haus Zoar mitten in der Altstadt, wo ein Kino mit Dolby Atmos und Tagungsräumen umfunktioniert wird, um interessante Hollywood-Stars aus den “Star Wars”-Filmen nach Mönchengladbach zu holen – und das passenderweise genau zum Start des neuen Kinofilms “Star Wars: Rogue One”, der nur wenige Tage zuvor in den deutschen Kinos startet und am Abend auch im selben Gebäude vorgeführt wird.

Für die Fans heißt das: Am 17. und 18. Dezember können sie vor dem Genuss ihres langersehnten neuen Lieblingsstreifens einen spannenden Tag mit Paul Blake, Chris Parson und Alan Harris verbringen, die allesamt für ihre Rolle in diversen “Star Wars”-Filmen bekannt sind. Mit etwas Glück könnten diese Stars vielleicht sogar am Abend bei der Kinovorführung im selben Gebäude mit dabei sein. Und wann hat man schon einmal die Gelegenheit, den neuesten “Star Wars-“Streifen gemeinsam mit den Stars anzusehen?

Saber Con Mönchengladbach

Das allerdings soll längst noch nicht alles sein, denn mit Ian Beattie und Ian Hanmore aus “Game of Thrones” gibt es auch namhaften Besuch aus anderen Serien-Universen und somit zugleich die beiden Headliner der kleinen Convention. Das Besondere dabei: Mit 1500 Besuchern im vergangenen Jahr darf man ein angenehmes Besucheraufkommen erwarten, das nicht im stressigen Getümmel endet, jedoch auch keine gähnende Leere befürchten lässt. Bekanntlich sind aber vor allem Events in diesem kleinen Rahmen für ihren sehr familiären Charakter bekannt und sorgen dafür, dass man den Stars ein wenig näher kommen kann, als auf den großen Massenveranstaltungen. Allzu viel Security muss man hier also nicht befürchten.

Natürlich werden alle fünf Stars dabei auch in Panels Rede und Antwort stehen, kostenpflichtige (aber für die Branche recht günstige) Autogramme geben und für ebenso günstige Photoshoots zur Verfügung stehen, damit jeder Besucher auf Wunsch sein ganz persönliches Andenken mit nach Hause nehmen kann. Workshops, einige interessante Händler und hoffentlich viele Cosplayer runden das Gesamterlebnis ab und im Anschluss lädt das Weihnachtsdorf direkt vor der Tür zum Verweilen ein. Los geht es am 17. Dezember 2016 im Haus Zoar auf dem Kapuzinerplatz (Haltestelle Alter Markt) in Mönchengladbach. Tickets ab 10 Euro können unter haus-zoar.com erworben werden und sind auch an der Tageskasse erhältlich. Eintritt für die Mönchengladbacher Filmfigurenausstellung ist dabei sogar inklusive. Weitere Infos zur Saber Con findet ihr unter sabercon.de.


06
Dez

German Comic Con: 45000 Fans treffen auf David Hasselhoff

In der Dortmunder Westfalenhalle stand am vergangenen Wochenende das große Spektakel an: Niemand geringeres als Schauspiel-Legende David Hasselhoff kam auf die German Comic Con, um nach langer Zeit endlich wieder seinen deutschen Fans zu begegnen. Und mittlerweile ist es offiziell: Ganze 45000 Besucher sollen die Großveranstaltung besucht haben. Wenig erstaunlich angesichts der Tatsache, dass auch Baywatch-Star Pamela Anderson gleich mit von der Partie war und sich in den Autogrammstunden und Photoshoots ihren Fans stellte. Einem allerdings wollte sie sich an diesem Wochenende nicht wirklich stellen: Ihrem ehemaligen Kollegen David Hasselhoff. Ganz zum Missfallen der Fans.

Schock für David Hasselhoff und Pamela Anderson
Nachdem es so manchen Besucher wohl schon vorab gewundert haben dürfte, dass Pamela Anderson keinen Auftritt auf der großen Bühne hatte und schon gar nicht mit Hasselhoff gemeinsam auftreten wollte, wurde bald nämlich auch klar, woran das liegt. Seit einigen Jahren scheinen Pamela Anderson und David Hasselhoff leider stark zerstritten zu sein und wollen auf gar keinen Fall näher miteinander in Kontakt treten. Dumm nur, dass die beiden Stars offenbar gar nicht wussten, dass sie gemeinsam auf der German Comic Con in Dortmund erscheinen sollten und sich dementsprechend mit etwa 50 Meter Entfernung an das jeweils andere Ende der Autogrammtische platzieren. Und jetzt der Super-GAU: Der Veranstalter hatte offenbar auch noch ein gemeinsames Photoshooting mit den beiden Stars eingeplant, Kostenpunkt 150 Euro für die Fans. Davon allerdings wussten die beiden ebenso wenig – und waren dementsprechend auch nicht bereit, daran teilzunehmen.

German Comic Con

Organisatorisches Chaos
Nun müsste man eigentlich meinen, nachdem das Doppel-Photoshooting bereits nicht stattgefunden hat, müsste es zusätzliche Pufferzeiten geben, die ein Einhalten des Zeitplans deutlich erleichtern. Da mussten zahlreiche Besucher allerdings mit großer Enttäuschung rechnen, denn nachdem David Hasselhoff bereits wegen des vorangegangenen Einzel-Photoshootings am Samstag mit einer halbstündigen Verspätung auf der Bühne erschien, sah es für die Käufer des Photoshootings mit Hasselhoff und seinem “Knight Rider”-Auto KITT nicht viel besser aus: Technische und organisatorische Probleme sorgten dafür, dass das Shooting selbst nach zwei Stunden Wartezeit in einer völlig chaotischen Warteschlange noch immer nicht begonnen hat. Zwischendurch begab sich Hasselhoff gar zu einem Meet & Greet, welches ebenfalls bereits zwei Stunden zuvor hätte stattfinden sollen. Vor lauter Wartezeit ließen sich etliche Käufer dann um kurz vor 18 Uhr ihr Photoshoot-Ticket erstatten (offizielles Ende des Event-Tages war für 18 Uhr angesetzt) – und das hat sich nach Sichtung einiger fertiggestellter Fotos auch als gute Entscheidung herausgestellt. Denn für einen Preis von 85 Euro war die Qualität wohl alles andere als zufriedenstellend.

Die große Cancel Convention
Zu allem Überfluss kam dann auch noch hinzu, dass bereits im Vorfeld der Veranstaltung ganze 14 Stargäste abgesagt haben. Damit stand die diesjährige German Comic Con ohnehin bereits vorab unter keinem guten Stern. Wird dann das entstandene Chaos allerdings auch noch mit einer zu geringfügigen Anzahl an Helfern begründet, möchte man sich lieber nicht vorstellen, wie der Ablauf wohl ausgesehen hätte, wären alle Stars tatsächlich erschienen. Nachdem man nun allerdings für das kommende Jahr ganze 7 Comic Cons an der Zahl angekündigt hat, kann hier auch die Ausrede einer “jungen Veranstaltung” nicht mehr gelten – bei einem Großveranstalter mit derartig vielen Events im Jahr müssen solche Dinge einfach laufen, um nicht auf kurz oder lang vollends im Chaos zu enden. Die Aussichten auf die kommenden Events sind demnach also nicht gerade rosig. Die German Comic Con hat organisatorisch mehr als nur verbesserungsbedarf, zumal man sich im Vergleich zum Vorjahr teilweise gar noch verschlechtert hat. Selbst ein Hinweis auf das gleichzeitig stattfindene Fußballspiel im Signal Iduna Park hat der Veranstalter gänzlich versäumt. Entsprechendes Chaos für Autofahrer bei der Anreise natürlich auch hier vorprogrammiert.

German Comic Con

Trotzdem gut gelaunter Hasselhoff
Nichts desto trotz könnte sich ein Besuch für den ein oder anderen Fan womöglich durch David Hasselhoff gelohnt haben, der sich wirklich enorm Mühe gegeben hat, die schwierige Situation zu meistern und stets freundlich zu seinen Fans zu sein. Bei seinen gut gelaunten Auftritten während der Panels hat er sich natürlich auch die Ehre gegeben, seinen großen Hit “Looking for Freedom” live anzusingen und war sich für einige Scherze über Sharknado und sein eigene Gesangskarriere nicht zu schade. Selbst ein kleiner Seitenhieb auf Dwayne Johnson, der nun seine Rolle im neuen “Baywatch”-Film übernommen hat, durfte nicht fehlen. Großen Respekt verdient Hasselhoff obendrein für seine positiven Äußerungen gegenüber Donald Trump, traut er sich doch als einer der wenigen amerikanischen Stars, vor einem derartig großen Publikum eine unpopuläre Meinung zu vertreten, obwohl ihm durchaus bewusst ist, wie negativ die Reaktionen in Deutschland darauf ausfallen können. Das beweist Mut, selbst wenn nicht jeder Fan daran Gefallen finden mag.

Kleine Stars mit großer Fan-Nähe
Für ein bisschen Atmosphäre sorgten nebenbei allerdings vor allem auch die kleinen Stars, die den Fans gegenüber sehr offen aufgetreten sind und wirklich keinerlei Berührungsängste hatten. Vor allem Hannah Spearritt und Andrew Lee-Potts aus “Primeval” waren stets für einige Späße zu haben und haben sich bei der Autogrammstunde ausführlich Zeit für ihre Fans genommen. Leider bedeutet eine durchgehende Autogrammstunde für manchen Stargast aber auch ein wenig Langeweile, sodass beispielsweise Alice Krige, die Science-Fiction-Fans als Borg Queen aus “Star Trek” kennen zwischenzeitlich zu einem Buch griff, um den teils doch langen Leerlauf am Autogrammstand zu überbrücken. Vorteil für die Fans: Haben Stars nichts zu tun, kann man sie für gewöhnlich problemlos ansprechen und einfach ein kleines Schwätzchen führen. Sofern die – in diesem Umfang für Cons untypische – extra für die Stars abgestellte Security kein Problem damit hatte.

Abschließend kann man dem Veranstalter wohl zukünftig nur raten, die Anzahl der Events doch ein wenig zurückzufahren und stattdessen die organisatorischen Probleme, die nun bereits im zweiten Jahr auftreten, endlich zu beseitigen. Denn der Sinkflug wird wohl nicht lange auf sich warten lassen, wenn Quantität statt Qualität dauerhaft vorherrscht. Auf jeden Fall wurden bereits jetzt die neuen Termine für Dortmund, Berlin, Frankfurt, München, Amsterdam, Rotterdam und Warschau bekannt gegeben. In Dortmund soll es am 9. und 10. Dezember 2017 weitergehen – dieses Mal wieder nur mit zwei Veranstaltungs-Tagen.

German Comic Con


26
Okt

Oberhausen: John Carpenter live in Concert

Weekend of Hell

Alle Jahre wieder treffen sich in der Oberhausener Turbinenhalle zahlreiche Horrorfilm-Fans, um dort ihre Lieblingsstars zu treffen und bei den vielfältigen Händlern nach neuem Filmstoff für das heimische Wohnzimmer zu stöbern. Doch wenn das Weekend of Hell vom 4. – 6. November wieder an den Start geht, hat man in diesem Jahr etwas ganz besonders zu bieten. Immerhin kommt dieses Mal auch niemand geringeres als Horrorfilm-Legende John Carpenter, der u.a. als Regisseur des Original “Halloween”-Films bekannt wurde. Und dieser wird seinen Fans nicht nur Frage und Antwort stehen, sowie Autogramme verteilen, sondern am Samstag Abend sogar live auf der Bühne eines seiner wenigen und heißbegehrten Konzerte halten. In Deutschland kommt das wahrlich nicht besonders häufig vor.

Darüber hinaus erwarten uns natürlich auch viele Schauspieler aus den bekanntesten Horrorfilmen. So dürfen wir uns unter anderem auf Natasha Henstridge freuen, die wir als sexy Sil aus dem Film “Species” kennen. Tommy Flanagan aus “Sons of Anarchy”, Sean Patrick Flanery aus “Saw 3D”, Bill Moseley aus “Haus der Tausend Leichen” und viele andere der sage und schreibe 31 Stars sorgen zusätzlich dafür, dass für jeden Fans auf jeden Fall etwas dabei sind. Als besonderes Schmankerl dürfen sich Krimifans derweil übrigens auch auf “Dexter”-Star James Remar freuen, der einst den Vater des Serienkillers verkörpern durfte.

Übrigens: Eine Horror-Convention würde ihrem Namen natürlich kaum gerecht werden, wenn sich die Besucher nicht auch ein bisschen gruseln dürften. Dafür sorgen neben vielen gruselig verkleideten Besuchern vor allem die FrightGuys, die mit ihren professionellen Kostümen oftmals als Werwolf, Mumie und andere angsteinflößende Gestalten ihr Unwesen auf der Veranstaltung treiben. Und eines ist dabei sicher: Angst vor bösen Grusel-Clowns muss dabei niemand haben. In diesem Sinne: Traut euch, euren persönlichen Horrorstars entgegen zu treten. Tickets gibt es ab 30 Euro unter weekendofhell.de.

Weekend of Hell


10
Okt

Kassel: Der Doktor kommt zur Timelash

Im vergangenen Jahr erstmals durch eine Crowdfunding-Kampagne realisiert, stand nach dem durchschlagenden Erfolg schnell fest: Die erste und einzige reine Doctor Who-Convention in Deutschland soll noch ein zweites Mal stattfinden. Nun ist ein Jahr vergangen und die die “Timelash” steht am kommenden Wochenende, vom 15. – 16. Oktober wieder in den Startlöchern. Mit einer zu erwartenden Besucherzahl von rund 600 Fans hat man dort einmal mehr die Gelegenheit, seinen Stars aus “Doctor Who” und “Torchwood” persönlich zu begegnen. Und was wäre eine solche Convention, wenn kein richtiger Doktor dort anwesen wäre?

Mit Colin Baker haben es die Veranstalter auch in diesem Jahr wieder geschafft, eine echte Hauptrolle aus der britischen Kultserie nach Kassel zu holen und damit vor allem Fans der klassischen Serie zu begeistern. Baker hat nämlich 1984 bis 1986 die sechste Reinkarnation des Zeitreisenden gespielt und wird sich in zwei jeweils 45-minütigen Panels den Fragen seiner Fans auf der Bühne stellen, ehe diese dann die Gelegenheit haben, Fotos und Autogramme mit ihrem Star zu ergattern.

Timelash Kassel

Und als kleines zusätzliches Highlight, dürfen wir auch Gareth David-Lloyd im Kasseler Kulturbahnhof begrüßen, den seine Fans als Ianto im Spinoff “Torchwood” kennen (und lieben) gelernt haben. Ein ansonsten interessantes und abgerundetes Programm sorgt nebst zahlreichen Händlern für zwei spannende Convention-Tage, an denen die Doctor Who-Fans einmal richtig unter sich sein dürfen. Die Tickets für das komplette Wochenende und den Samstag sind bereits gänzlich ausverkauft, doch wer trotzdem noch in den Genuss der Veranstaltung kommen möchte, kann für 59 Euro kurzfristig noch Tageskarten für den Sonntag unter timelash-event.de. Allerdings solltet ihr nicht zu lange warten, denn zum aktuellen Zeitpunkt sind nur noch 22 Tickets verfügbar.


18
Jul

Netflix holt neue Star Trek-Serie nach Deutschland

Deutsche Star Trek-Fans dürfen sich freuen: Der VOD-Anbieter Netflix hat soeben bekannt gegeben, dass die neue Star Trek-Serie innerhalb von 24 Stunden nach US-Ausstrahlung bei CBS auch auf Netflix in 188 Ländern – darunter Deutschland – zur Verfügung gestellt wird. Damit dürfen sich Fans des Franchises rund um die Welt auf die neuesten Abenteuer in unbekannten Welten freuen, die noch nie ein Mensch zuvor gesehen hat.

Doch das ist längst nicht alles: Außerdem kündigt Netflix an, auch alle anderen klassischen Star Trek-Serien bis zum Ende des Jahres 2016 vollständig auf ihrer Plattform zur Verfügung zu stellen. Damit haben Trekkies noch einmal die Gelegenheit, als Vorgeschmack die Abenteuer von Kirk, Picard, Janeway und Sisko erneut aufzufrischen.

“‘Star Trek’ zählt zu den größten Serien der Fernsehgeschichte und wir freuen uns sehr darüber, mit CBS zusammenzuarbeiten. So bringen wir diese großartige Serie zurück zu den Trekkies dieser Welt”, sagt Sean Carey, Vizepräsident von Netflix Global Television.

Premiere der neuen Serie ist im Januar 2017 geplant.

Star Trek bei Netflix


30
Jun

Niederlande: Star Wars-Stars auf der Amsterdam Comic Con

Amsterdam Comic Con

In Deutschland gibt es mittlerweile drei Veranstalter mit ganzen fünf Comic Cons. Das sind aber längst nicht alle Events dieser Art in Reichweite und für so manchen Bewohner unseres Landes, vor allem jene in West-Deutschland, kann sich durchaus auch ein kleiner Blick in die Nachbarländer lohnen. Auch in den Niederlanden stellen wir nämlich schnell fest: Hier gibt es ebenfalls gleich zwei Comic Con-Veranstalter – und beide sind von NRW aus in wenigen Stunden zu erreichen. Bereits am 27. und 28. August 2016 findet in der niederländischen Hauptstadt Amsterdam nämlich sogar ein richtiges Großevent von einem international bekannten Veranstalter statt. Showmasters präsentiert dort schließlich die Amsterdam Comic Con.

Dass man dort natürlich ebenso spektakuläre Stars und Gäste zu bieten hat, wie hierzulande, sollte nicht lange verwundern. Mit Robert Englund (Freddy Krüger aus “Nightmare on Elm Street”) hat man etwa sogar einen Stargast vor Ort, der die Horrorfans schnell begeistern kann. Besonders freuen darf man sich aber wohl vor allem auf bekannte Gäste aus den beliebten Star Wars-Filmen, wenn etwa der Imperator Ian McDiarmid, der Chewbacca-Darsteller Peter Mayhew höchstpersönlich und Ray Park, den wir als Darth Maul kennengelernt haben. Obendrein können sich natürlich auch James Marsters und Julie Benz aus “Buffy” ebenso sehen lassen, wie Natalia Tena aus “Harry Potter” und “Residue”. Für so manchen, dem die Fahrt nach Berlin ein klein wenig zu weit ist, könnte sich ein Blick nach Amsterdam also auf jeden Fall lohnen, überschneiden sich schließlich einige der Stargäste.

Tickets für die Amsterdam Comic Con sind bereits ab 15 Euro (Erwachsene) bzw. 10 Euro (Kinder) zu haben. Weitere Infos zum Event findet ihr unter amsterdamcomiccon.com.


30
Jun

Stuttgart: 50.000 Besucher auf der Comic Con Germany

Noch vor einigen Jahren musste die deutsche Nerd-Szene oft neidisch nach Übersee blicken, denn riesige Comic Cons mit namhaften Darstellern war man vor allem von dort gewohnt. Doch während nun auch hierzulande eine Comic Con nach der anderen aus dem Boden sprießt, möchte auch einer der erfahrensten deutschen Veranstalter mitmischen: Mit mehr als über 20 Jahren Erfahrung unter anderem durch die Fedcon, ließ es nun auch der dritte deutsche Comic Con-Veranstalter in der Messe Stuttgart ordentlich krachen. Und das war auch gleich ein richtiger Erfolg: Mit 50.000 Besuchern an zwei Tagen darf sich die Comic Con Germany schon nach dem Premierenwochenende als Marktführer mit dem höchsten Besucheraufkommen auf deutschen Conventions bezeichnen. Das hatte allerdings auch seine Gründe.

In Stuttgart konnten die Fans aus den verschiedenen Genres nämlich auf ihre Lieblingsstars aus den bekanntesten Filmen und Serien treffen. Denn ganz nach amerikanischem Vorbild dreht sich auf der Comic Con Germany nämlich ebenfalls nicht alles um Comics. Der große Headliner war am vergangenen Wochenende dabei schließlich niemand geringeres, als Nathan Fillion höchstpersönlich, den Fernsehzuschauer und Serienfans nahezu täglich in der populären Krimiserie “Castle” bewundern können. Gleich zwei Kollegen brachte dieser mit, denn mit Seamus Dever und Jon Huertas begrüßten noch zwei weitere Darsteller aus der Serie ihre Fans. Mit einem Preis von sage und schreibe 100 Euro für das Autogramm, mag Nathan Fillion zwar sicherlich so manchem Besucher zu teuer gewesen sein, aber zumindest beim sonntäglichen Panel in der großen Halle 3 kam man dann auch noch weit günstiger in das Vergnügen, seinen Star treffen und live auf der Bühne sehen zu können.

Comic Con Germany Stuttgart

Gemäß des Namens der Comic Con Germany durften aber natürlich auch thematisch passende Schauspieler aus diversen Comicfilmen und -serien nicht fehlen. Mit Karen Fukuhara konnte man schließlich auch einen aktuellen Hollywood-Star engagieren, spielt sie schließlich im topaktuellen Kinofilm “Suicide Squad” mit, in dem sie die Rolle der Katana übernommen hat. Und das ist auch für deutsche Conventions eine kleine Besonderheit, denn in Stuttgart konnten wir sie bereits vor dem offiziellen Kinostart im August treffen. Wer sich allerdings eher auf Serien gefreut hat, der kam mit Brett Dalton und Mark Alan Dacascos aus “Agents of S.H.I.E.L.D.” auch hier noch auf seine Kosten und bekam einige Comicserien-Darsteller geboten.

Der eigentlich überraschende “Eroberer der Herzen” war derweil allerdings ein ganz anderer. Obwohl bereits zahlreiche Male auf deutschen Conventions anwesend, konnte erstaunlicherweise Robert Picardo (bekannt als MHN aus Star Trek: Voyager) seine Fans ganz besonders begeistern. Während zwar seine Autogrammstunde zeitweise etwas leer aussah, weil viele Besucher vermutlich bereits auf einer früheren Fedcon ein Autogramm erworben haben, wussten die Fans bei seinen Auftritten schnell, was sie erwartet: Ein absolut witziges Panel, bei dem Picardo stets auf seine lokalen Fans eingeht und auch wie üblich mit einer Gesangseinlage zu unterhalten weiß. Speziell für den Stuttgarter Raum hat er sich dafür sogar eine kleine Besonderheit einfallen lassen und einige Texte auf Schwäbisch gelernt, die den Platz vor der Bühne im Foyer schnell aus allen Nähten platzen ließ. Ein großer Beweis dafür, dass Fans ihre Lieblinge auch nach vielfachen Besuchen auf deutschen Events noch immer in ihrem Herzen behalten.

Comic Con Germany Stuttgart

Bei all den Stars fragen sich manche aber nun vermutlich, was denn nun eigentlich mit den vielen anderen Interessen ist. Da können wir allerdings schnell beruhigen, denn die Comic Con Germany grenzt sich vor allem bei diesem Punkt nochmal deutlich von der deutschen Konkurrenz ab. So fand sich nämlich in Halle 1 auch eine große Comic Zone, in der unter anderem der Panini Verlag für ein meist interessantes Programm auf der Bühne sorgte und zahlreiche Zeichner nur darauf warteten, ihren Fans eine besondere handgezeichnete Zeichnung in eines ihrer Bücher zu malen und gleich noch eine kostenlose Widmung oben drauf zu geben. Vor allem Joscha Sauer, bekannt als Zeichner von Nichtlustig, war hier besonders beliebt und durfte sich über lange Schlangen freuen. Wem das dann noch nicht reichte, kam zudem in den Genuss von zahlreichen Cosplayern, Kostümgruppen und Händlern, die nicht nur mit Merchandising darauf warteten, dass die Besucher an ihren Ständen vorbei schauten.

Ganz so entspannt war das Shopping in Halle 1 dann allerdings doch nicht, denn auf einem komplett ausgebuchten Messeevent waren lediglich zwei Hallen, davon nur einer für Händler, Zeichner und Kostümgruppen dann doch ein bisschen wenig. Großer Andrang und in den Stoßzeiten äußerst enge Gänge sorgten mitunter dafür, dass das Stöbern an den Händlerständen schnell ein wenig stressig wurde. Hier verspricht Veranstalter Dirk Bartholomä allerdings bereits Besserung, denn im nächsten Jahr möchte man definitiv eine weitere Halle dazu buchen. Generell war die Beschränkung auf nur zwei Hallen allerdings gar nicht dumm, denn mit einem unterbesetzten Personalaufgebot hat man auf kleinerem Raum durchaus einen funktionierenden Betrieb sicherstellen können. Vor allem Einlass, Photoshootings und Panels verliefen so zügig und reibungslos. Über ein paar Patzer, etwa bei mangelnden Absprachen zwischen den Helfern, kann das aber leider dennoch nicht hinweg täuschen.

Comic Con Germany Stuttgart

Vergleicht man die drei Comic Con-Veranstalter nun einmal direkt, war die Konkurrenzveranstaltung in Hannover somit nun doch um einiges entspannter, wenngleich sie hinsichtlich der Stände auch ein geringeres Angebot vorzuweisen hatte. Mit einem unterschiedlichen Konzept und einem verschiedenen Angebot, kommen sich die Veranstalter so nicht zwangsläufig in die Quere, sondern können sich gut ergänzen: Möchte man kostenlose Panels und entspannteres Shopping, so dürfte man auf der Comic Con in Hannover auf mehr Begeisterung stoßen. Legt man hingegen auch einen großen Wert auf Comics und Cosplayer, kann dafür aber ein paar überfüllte Gänge verschmerzen, bekommt man in Stuttgart inhaltlich weitaus mehr geboten. Lediglich die Dortmunder Konkurrenz liegt hingegen qualitativ wegen einiger Organisationsprobleme vor allem bei Einlass und Photoshootings im vergangenen Dezember etwas abgeschlagen hinterher, hat aber immerhin ein beeindruckendes Stargastaufgebot vorzuweisen. Ein Blick über den Tellerrand in beide Richtungen kann also für viele Convention-Gänger durchaus interessant sein, denn was auf der einen Comic Con womöglich als störend empfunden wird, läuft auf einer anderen problemlos.

Man darf sich übrigens jetzt schon auf das nächste Jahr freuen, denn die Comic Con Germany findet am 1. und 2. Juli 2017 erneut in der Messe Stuttgart statt und dürfte zum Monatsbeginn womöglich sogar auf größere Geldbeutel bei dem ein oder anderen Besucher stoßen. Insgesamt erhofft sich der Veranstalter eine langfristige Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Messe, da man dort offenbar auf gute Kooperationspartner getroffen ist, die sich begeistert für das Event engagieren und so optimale Partner darstellen. Damit dürfen wir wohl schwer davon ausgehen, dass sich die Comic Con Germany als dauerhaftes jährliches Event in Baden-Württemberg etabliert.


19
Jun

Mönchengladbach: Rheydt kämpft um sein Atlantis Kino

Etwas mehr als ein anderthalbes Jahr ist es her, da war dieses Thema bereits einmal aktuell. Das bei vielen Mönchengladbacher Cineasten beliebte Atlantis Kino auf der Limitenstraße sollte geschlossen werden. Mit immer weiter sinkenden Besucherzahlen, ließ es sich nicht mehr wirtschaftlich betreiben. Ein Verlängern des Pachtvertrages stand auf der Kippe. Dann die Überraschung: Das Kino bleibt vorübergehend doch geöffnet – bis heute. Vor etwa einer Woche war es dann endgültig so weit. Das Rheydter Kino hat seine Türen zum letzten Mal geöffnet. Der aktuelle Stand lautet, dass der bisherige Betreiber nicht weiter machen möchte. Das wäre damit das letzte Kino des Stadtteil Rheydts, der vor einigen Jahrzehnten noch eine eigenständige Stadt war und seit einigen Jahren mit dem großen Multiplex-Kino, dem Comet Cine Center in Mönchengladbach, starke Konkurrenz bekommen hat. Und die Besucher immer mehr auch an jenes Kino verloren hat.

Atlantis Kino Rheydt
Foto: wz.de

Das allerdings muss nicht nur Eigenverschulden sein. Immer wieder beklagte Christian Paris, Mitarbeiter des Atlantis Kinos, die hohen Auflagen der Filmverleiher. Manche der neuesten Titel haben sie nicht einmal bekommen, denn “mehr als drei Kopien in einer Stadt, das wollen einige Verleiher nicht”, so Paris. Wo die Kopien landen: Natürlich beim Multiplex-Kino in der Gladbacher City. Dabei hat das Kino erst vor einigen Jahren ordentlich aufgerüstet. Die Digitalisierung hat den Betreiber gezwungen, komplett auf digitale Technik zu setzen und hochaktuelle 4K-Projektoren mit RealD 3D-Technik anzuschaffen. Auch die Dolby-Soundanlage ist auf dem aktuellen Stand. Das hat einige zehntausend Euro verschlungen – kaum wieder reinzubekommen, wenn die Besucherzahlen nicht mehr stimmen. Und das, obwohl das Atlantis-Kino mit 392 Plätzen über den größten Kinosaal der gesamten Stadt verfügt. Wenn auch nur über einen einzigen, doch dieser eine hat so viele Sitzplätze, dass er von keinem einzigen Saal des Multiplex-Kinos übertroffen wird. Traurig dann, wenn oft nur zehn oder fünfzehn Besucher die vielen Plätze besetzen.

Doch das hat einen Grund: Durch Auflagen mancher Filmverleiher ist der Betreiber oft auch an Zeiten gebunden. Möchte das Kino eine Kopie eines aktuellen Streifens bekommen, heißt die Bedingungn oft: “Der Film muss mindestens eine bestimmte Anzahl von Vorführungen pro Tag haben”. Eine Kombination aus Kinderprogramm am Nachmittag und Erwachsenenfilmen am Abend war so kaum möglich. Stellt sich ein Film dabei als Flop heraus, hat das für das Kino große Konsequenzen: Bis der nächste Titel anläuft, dauert es mitunter ein paar Wochen. In dieser Zeit fuhr das Kino dann Verluste ein. Auf Dauer ein Zustand, der wirtschaftlich nicht mehr zu bewältigen war und der zahlreiche kleine Kinos mit nur einem Saal betrifft. Doch das plötzliche Aus des Rheydter Atlantis Kinos bedeutet für die Menschen in Mönchengladbach: Jetzt gibt es in der gesamten Stadt nur noch zwei Kinos, davon ein Multiplex – von ursprünglich einmal mehr als sechs Kinos in der Stadt.

Viele Bewohner der Stadt Mönchengladbach und vor allem gebürtige Rheydter, die reichlich Kindheitserinnerungen mit diesem Kino verbinden, wollen das nicht hinnehmen. Auf Facebook suchen sie nach Konzepten, Lösungen und Kooperationen, um ihr geliebtes Atlantis Kino zu retten und den letzten Rest der Rheydter Kultur zu erhalten. In einem Stadtteil, der bereits seit Jahren verfällt und von Leerstand geprägt ist. In der Facebook-Gruppe Rettet das Atlantis Kino suchen Fans und ehemalige Mitarbeiter des Kinos nun nach Unterstützung bei Politik, Vereinen und Unternehmen, denen ein Erhalt des Kinos am Herzen liegt.


11
Jun

MPS Dortmund: Mittelalter-Party im Fredenbaumpark

Während die einen tagtäglich die Spiele der Fußball-EM im Fernsehen verfolgen, suchen die anderen womöglich sehnsüchtig nach einer Alternative, um dem Trubel zu entkommen. Ein Mittelalterfest mit Musik auf drei großen Bühnen, vielen mittelalterlich verkleideten Menschen und spannenden Ritterturnieren kommt da womöglich gerade recht. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr gastiert das Mittelalterlich Phantasie Spectaculum nämlich an diesem Wochenende in Dortmund und verwandelt den dortigen Fredenbaumpark mit seinem gemütlichen See bei strahlendem Sonnenschein in eine musikalische Zeitreise in die Vergangenheit. Und obwohl das Besucheraufkommen am Freitag noch ein klein wenig überschaubar blieb, werden für den Sonntag trotz Deutschlandspiel zahlreiche Fans erwartet. Immerhin findet dann der Familientag statt, an dem die Karten gerade einmal 15 Euro kosten und Jugendliche unter 16 Jahren sogar gänzlich freien Eintritt haben.

MPS Dortmund 2016

Dort dürfen sich die Besucher allerdings trotz des geringen Eintrittspreises noch auf ein gelungenes Musikprogramm freuen, wenn etwa Duivelspack auf der MPS-Bühne am Eingang mit ihren feucht-fröhlichen Songs wieder für gute Unterhaltung sorgen. Und auch Ye Banished Privateers, Waldkauz und Rapalje heizen die Fans vor allem in den Abendstunden wieder ordentlich ein. Die richtigen Headliner gab es unterdessen allerdings schon in den ersten beiden Tagen. Während am heutigen Samstag vor allem die Chartstürmer Saltatio Mortis die meisten Mittelalterfans anlocken konnten, wurden den Besuchern auch am Freitag mit Corvus Corax und Omnia bereits zwei echte Highlights geboten. Vor allem letztere sorgten dann noch für einen unerwartet großen Andrang vor der Bühne des MPS und begeisterten mit diversen Songs aus ihrem neuen, demnächst kommenden Album.

MPS Dortmund 2016

Besucher aus NRW, die am morgigen Sonntag nicht mehr zum MPS Dortmund fahren, können Ende Juli ein weiteres Mal in Köln auf ihre Kosten kommen und sich einmal mehr auf die besten Bands des Mittelalter-Genres freuen. Weitere Infos findet ihr unter spectaculum.de. Die Fotos vom vergangenen Freitag befinden sich auf unserer Facebook-Seite unter facebook.com/dvdmagazine.


06
Jun

Hannover: Big Bang Theory auf der MCM Comic Con

Noch vor einigen Jahren waren die großen Comic Cons, wie man sie unter anderem in den Vereinigten Staaten und in Groß-Britannien kennt, für viele deutsche Fans noch ein Wunschtraum. Inzwischen gibt es gleich ganze vier Veranstaltungen dieser Art in Deutschland, weil ganze drei Veranstalter versuchen, den Convention-Markt zu bereichern. Einer davon ist die MCM Expo Group, die bereits mit insgesamt zwölf anderen Comic Cons im Ausland seit über zehn Jahren reichlich Erfahrung sammeln konnte und damit in Konkurrenz zu einem der größten Con-Veranstalter des Landes tritt. In Hannover hatte die MCM Comic Con nun am vergangenen Wochenende ihr deutsches Debüt und lockte Tausende Fans der beliebtesten Comic Serien in die Messehallen.

MCM Hannover Comic Con

Wer hier allerdings an eine große Veranstaltung mit gedruckten Comics und Mangas denkt, der hat sich schwer getäuscht. Auch auf der Comic Con in Hannover dreht sich vorwiegend alles um die US-amerikanischen Comicserien, die seit einigen Jahren vor allem dank Marvel auch hierzulande erfolgreich sind. Gleich drei Schauspieler aus dem Cast von “Dark Matter” und zwei weitere Darsteller aus “Agents of SHIELD” kamen auf das Event und sorgten so vor allem dafür, dass die Fans der bekannten Comicserien gut auf ihre Kosten kamen. Doch das echte Highlight kam hingegen aus einem ganz anderen Genre: Melissa Rauch aus “The Big Bang Theory” war wohl der mit Abstand bekannteste Star auf der Convention und sorgte am Samstag für reges Interesse. Mit ihrer stets fröhlichen und gut gelaunten Art begeisterte sie dabei ihre Fans und hatte keinerlei Berührungsängste.

MCM Hannover Comic Con

Besonders großen Abstand zu den Besuchern haben die Stars allerdings ohnehin nicht gehalten, denn auf der MCM Hannover Comic Con konnten die Fans ihren Lieblingsstars einmal ganz außergewöhnlich nah sein – und da hat die von der Insel stammende Veranstaltung gleich bewiesen, dass man in Sachen Lockerheit und Fannähe selbst die namhaften deutschen Conventions noch zu übertreffen vermag. Denn was auf anderen Events womöglich ein Verweis vom Veranstaltungsgelände bedeutet, war hier gern gesehen und an der Tagesordnung. Nach dem Panel noch ein Selfie mit den Stars auf dem Gang? Kein Problem, die zahlreichen Helfer waren dabei gleich noch behilflich und hielten für den Besucher das Smartphone. Ein Gespräch mit den Schauspielern bei der Autogrammstunde, ohne einen Autogrammgutschein gekauft zu haben? Auch das kein Problem, wenn gerade keine Schlange vor den Autorammtischen stand. Und wer doch wert auf ein professionelleres Erinnerungsstück legte, konnte gegen Bargeld auch zum offiziellen Fotostudio mit hochwertigem Fotografen und professionellem Lichtequipment gehen und sich perfekt ablichten lassen. Ein Muss war das allerdings – anders als auf vergleichbaren Events – nicht, wenn man in den Genuss eines Fotos mit dem Star kommen wollte.

MCM Hannover Comic Con

Für viele Besucher dürfte damit klar sein: Die MCM Hannover Comic Con legt seinen Fokus vor allem auf das Treffen mit den Stars und weniger darauf, den Besuchern möglichst viel Geld aus der Tasche zu ziehen. Wer bereits in der Vergangenheit auf anderen Conventions war, wird festgestellt haben: Hier legt man Wert auf Qualität statt Quantität und das darüber hinaus sogar noch für vergleichsweise günstige Preise. Das wirkt sich allerdings natürlich auch auf die Stände aus, bei denen man für das Hannoveraner Debüt noch auf einen überschaubaren Rahmen gesetzt hat. Wer hier auf die Jagd nach Merchandise ging, hatte zwar reichlich Auswahl bei den Vinyl POP Figuren, war mitunter aber auch enttäuscht, dass nicht die gesamte Halle mit Ständen gefüllt wurde. Allerdings fand die Veranstaltung so auch in einem Rahmen statt, für den man für jeden Bereich – vom Einlass bis zum Photoshooting – mehr als genug Personal hatte, um das Event hochprofessionell und zeitig angemessen durchzuführen. Das ist längst nicht auf jeder Comic Con der Fall. Abschließend stellen wir also fest: Die MCM Hannover Comic Con kann sich in Deutschland mit zu den qualitativsten Events seiner Art zählen und stellt definitiv eine Bereicherung für den deutschen Convention-Markt dar. Auf ein nächstes Jahr!

Weitere Fotos findet ihr auf unserer Facebook-Seite unter facebook.com/dvdmagazine